Atemluftfilter

Wie in diesem Artikel (Cyber-Monday: Einatmen Ausatmen) beschrieben handelt es sich bei Atemluftfiltern um BodyTech Implantate die in die Luftröhre eingesetzt werden und die eingeatmete Luft von Staub und Partikeln befreien sowie diverse schädliche Gase neutralisieren.

In manchen Gegenden der Erde ist das Leben ohne Atemluftfilter sehr unangenehm, zum Glück gehört Deutschland noch nicht dazu. Obwohl wir hier auch unter Smog und starker Luftverschmutzung leiden, ist ein Leben ohne solch ein Implantat gut möglich … man lebt nur nicht so lange, sagen manche Statistiken.

Atemluftfilter gibt es ab ca. 900µ, darunter ist alles Schrott. Bis 1200µ kann man von Consumer Geräten sprechen. Ab 1200 bis so 1800µ fallen die meisten Implantate in den Bereich des normalen Arbeitsschutzes. Über 1800µ ist selten und auch schwer zu bekommen.

RollieDoc hat indem oben verlinkten Artikel drei Implante vorgestellt.

Den PCT2081AFI von Pneumotic CT Inc., denCA-hv200 von Merick Pharmaceuticals und den SAFID von Saicaton

Regellink: AEC2090 – Regellink (Atemluftfilter)

Wenn Dir das Projekt gefällt, dann darfst du gerne auf das folgende Banner klicken und die sich öffnende Seite für 30 Sekunden betrachten. Danke.